caroline beil, bekannt durch Moderation, Schauspiel und Gesang, kam durch ihre künstlerischen familiären Wurzeln bereits früh mit dem Showgeschäft in Berührung. Sie lebte 6 Jahre im Ausland, u. a.
in Los Angeles, wo sie eine Gesangs-Tanz- und Schauspielausbildung absolvierte. Zudem studierte sie Sozialwissenschaften in Hamburg. Von 1999 bis 2004 moderierte sie das TV-Boulevardmagazin „Blitz“ auf Sat.1, und wurde für den „Bambi“ (2000) und für die „Goldene Kamera“ (2003) nominiert. Für zahlreiche Film & TV-Produktionen stand und steht sie regelmäßig vor der Kamera, so in „Sturm der Liebe“ (ARD), „Herzflimmern“ (ZDF), „Die Rosenheim-Cops“ (ZDF), „Der letzte Bulle“ (Sat.1) u.v.a.m. Sie ist Autorin zweier Bücher, sowie Produzentin der „Mami DVD - Yoga und Tipps rund um die Schwangerschaft“ und hat Ende 2015 mit Oliver Lukas das gemeinsame Duett-Album „Beziehungsweise“ herausgebracht.

Auf der Theaterbühne war sie u.a. in der „Inselkomödie“ und in „Sommer 14“ im Berliner Ensemble, sowie in „Faust 1“ bei den Bad Hersfelder Festspielen zu sehen.

 

 

 

 

Keine Bühne, auf der sie in ihrem turbulenten Berufsleben noch nicht gestanden hätte: Ob Boulevard, Kabarett, klassisches Theater, Musical – überall ist Isabel Varell in ihrem Element.
Im Fernsehen war sie u.a. in der ARD-Telenovela „Rote Rosen“, als Hauptrolle in der ZDF-Serie „Lena – Liebe meines Lebens“ und in der Rosamunde-Pilcher-Verfilmung „Das Geheimnis der weißen Taube“ (ZDF) zu sehen. Theater spielte sie u.a. 2014 an der Comödie Dresden, war 2012 und 2013 als Gute Fee in dem Musical „Cinderella“ auf Deutschland-Tournee und spielte Hauptrollen am Theater an der Kö und der Komödie Düsseldorf, sowie dem Theater und der Komödie am Kurfürstendamm.

Weitere Musical-Hauptrollen spielte sie in „Pico-Starclub“ und in “A slice of Saturday Night“ in Hamburg. Die Singer-Songwriterin tourt mit ihrer eigenen Musik durch Deutschland und ist mit ihren Popschlagern ständiger Gast in Fernsehshows. Ihr aktuelles Album heißt: „Da geht noch was“. 2016 ist zudem ihr Buch „Mittlere Reife“ erschienen.

 

 

Die Mainzer Sängerin, Schauspielerin und Gesangspädagogin legte ihre Diplome an der Hochschule für Musik und Theater ab und gewann den Preis für die beste Musicalszene beim Bundeswettbewerb 2005. Als Ensemblemitglied am Theater Heilbronn stellte sie sowohl im Musical als auch im Schauspiel und in der Operette ihre Vielseitigkeit unter Beweis. Sie gab in der SWR Sendung „Menschen des Jahres 2006“ ihr TV-Debut und wurde für die Rolle der Norma Cassady in Victor/Victoria mit dem „Kilian 2007“ ausgezeichnet.

 

Es folgten Engagements für Musical- und TV-Produktionen im deutschsprachigen Raum. Sie war u.a. als Eliza in „My fair lady“ in Linz, Basel und Kaiserslautern, als Bianca/Lois Lane in „Kiss me Kate“ am Staatstheater Hannover, in der Titelrolle in „Evita“ am Staatstheater Kassel zu sehen, sowie im „Lächeln einer Sommernacht“ in der Rolle der Gräfin Charlotte Malcom.

2015 kreierte sie am Staatstheater am Gärtnerplatz in München die Rolle der Madame de Tourvel in der Uraufführung von „Gefährliche Liebschaften“, für die sie mit dem Deutschen Musical Theater Preis 2015 ausgezeichnet wurde.

Katharina Hierl stammt ursprünglich aus Murnau am Staffelsee in Oberbayern. Nach ihrem Abitur studierte sie Musical/Show an der Universität der Künste in Berlin und schloss im April dieses Jahres ihre Ausbildung ab.

Bereits während ihres Studiums stand sie als Frau Luna in der gleichnamigen Operette auf der Bühne, sowie in der Rolle der Gisela Geiß in dem preisgekrönten Stück von Peter Lund und Thomas Zaufke „Grimm - Die wahre Geschichte von Rotkäppchen und ihrem Wolf“ in der Neuköllner Oper Berlin.

 

Ebenso verkörpert sie seit 2015 die Mona Lisa in „Der Raub der Mona Lisa“ im Kleinen Theater am Südwestkorso. Im Sommer ist sie ebenso als Kimberly Schnell in „Letterland“ von Lund/ Zaufke an der Neuköllner Oper zu sehen.

christian miebach studierte von 2010-2014 Musical an der Universität der Künste Berlin. Seine Bühnenkarriere startete er jedoch bereits 2008 als Seymour im Musical „Little Shop of Horrors“ in Meersburg. 2011 belegte er den 2. Platz beim Bundeswettbewerb Gesang. Es folgten Engagements u.a. als Alfred an der Universität der Künste  in „Die Fledermaus“ und als Hans in „Into the woods“, und an der Neuköllner Oper in der Uraufführung von „Stimmen im Kopf“. Noch während seines Studiums wurde er 2013 am Theater des Westens in der deutschen Erstaufführung des West-End-Theatererfolgs „Gefährten“ als Soldat engagiert. Im Fernsehen war Christian Miebach u.a. im Tatort „Herz aus Eis“ (ARD/SWR) zu sehen. Für seine Diplomarbeit wurde er als einziger männlicher Absolvent seines Jahrgangs ausgezeichnet und wirkte als Coach erfolgreich beim Projekt „Oper sucht Klasse“ in der Komischen Oper mit. Zur Zeit ist er auch in dem Eichhorn/Frowin/Pamuk-Musical „Ratte Rudi geht von Bord“ an der Neuköllner Oper zu sehen.

 

marco billep studierte zunächst Bergbau, bevor er sich entschloss, eine Künstlerlaufbahn einzuschlagen. 2004 schloss er sein Studium an der Universität der Künste ab und gehörte anschließend zur Premierenbesetzung von „Cabaret“ in der Bar Jeder Vernunft. Er war sowohl Riff als auch Action in der „West Side Story“ in Stralsund, Magdeburg, Altenburg und Hagen. Er spielte in drei Produktionen an der Neuköllner Oper Berlin, sowie in „Jesus Christ Superstar“ an der Oper in Essen und in „Sugar – Mache mögen’s heiß“ in Regensburg. In Monty Python´s „Spamalot“ war er in Köln zu sehen und als Costa und Axel in „Ich war noch niemals in New York“ in Stuttgart und Oberhausen. Seit letztem Jahr gehört er zum Ensemble des Schmidt´s Tivoli in Hamburg in der Produktion „Heisse Ecke“.

 

Aber auch als Choreograph und Dozent ist Marco Billep tätig, u.a. als Leiter der studienvorbereitenden Ausbildung Musical & Musiktheater in Berlin. Außerdem tritt er mit seinem Programm „Marco Solo!“ auf.

 

Michael Frowin absolvierte seine Schauspiel- und Gesangsausbildung in Berlin. Es folgten Engagements als Schauspieler und Musical-Sänger u.a. in Berlin, Pforzheim, Krefeld/Mönchengladbach. Er war „Schauspieler des Jahres“ der „Rheinischen Post“ und Preisträger des Bundeswettbewerbs Gesang Berlin.

 

Als Kabarettist spielte und spielt er zahlreiche Solo-, Duo- und Ensemble-Programme (aktuell mit Thomas Quasthoff und im Solo „Einpacken, Frau Merkel!“) und ist seit 2010 regelmäßig als Merkels Chauffeur im TV-Kabarett „Kanzleramt Pforte D“ (MDR) zu sehen.

 

Als Autor und Regisseur arbeitet er u.a. für die Berliner „Distel“, die Dresdner „Herkuleskeule“, das „Renitenztheater“ Stuttgart und die „academixer“ Leipzig. Er ist Autor von Opernlibretti, Texter und Songwriter für Musicals & Shows (u.a. Opernhaus Zürich, Komische Oper Berlin, Friedrichstadtpalast Berlin, Neuköllner Oper Berlin) und schrieb das Kinderbuch „Mikropolis“.
Er ist Künstlerischer Leiter des Hamburger Theaterschiffs „Das Schiff“ und der Produktionsfirma Theaterplatz.

Link Pfeil zu Tickets und Terminen